Handy

BlackBerry- das Smartphone der Superlative

Posted by admin on März 21, 2020
Handy / Kommentare deaktiviert für BlackBerry- das Smartphone der Superlative
Ob Curve, Bold oder Pearl- alles sind BlackBerry Smartphones des kanadischen Anbieters Research in Motion. Er steht für eine hohe Qualität. Was seine Handys auszeichnet ist die Perfektion des mobilen Arbeitens. In einer Welt, in der für nichts mehr richtig Zeit beliebt wurde mit dem Handy ein gerät geschaffen, dass mobiles Arbeiten ermöglicht, sodass man seine Zeit effektiver nutzen kann. So kann man mit dem System Push Mail seine Mails unterwegs überall lesen. Dies macht es möglich in Bus, Bahn, oder auch an der Kasse im Supermarkt die Zeit zu nutzen, die man sonst mit Warten verschwenden würde. Das BlackBerry kann aber mehr als mobil sein- dies erwartet man ja schließlich von einem Handy. Es hat ein extrem großes Display. Dieses wird mit den Fingern oder einen speziellen Stift bedient. Es reagiert auf die kleinsten Berührungen. So wird die komplizierte Menüführung, die sich zwangsläufig aus seinen vielen Funktionen ergeben muss, ermöglicht. Ältere Modelle verfügen noch nicht über das Touchscreen. Hier gibt es jedoch eine QWERTZ Tastatur. Diese macht schreiben besonders komfortabel und schnell. Die Tastatur erinnert an die normale PC Tastatur.

Das Finden der Buchstaben dauert also nicht lange. Bei den Touchscreens ist meist noch ein kleine ausklappbare Tastatur unter dem Handy vorhanden. Viele Menschen finden es nämlich einfacher mit echten Tasten, statt einem Display zu schreiben. Jedoch muss hier gesagt werden, dass alles Gewöhnungssache ist. Die Funktionen des BlackBerrys sind wie schon erwähnt sehr umfangreich. Natürlich kann man telefonieren und SMS schreiben. Daneben kann man Musik hören, Videos schauen und Photos machen. Mit dem BlackBerry hat man also quasi ein Gerät aber mehrere Funktionen. Deswegen lieben Kunden es. Mehr Informationen gibt es im World Wide Web unter www.handydome.de/tags/blackberry. Hier kann man genaue Produktbeschreibungen auf den Seiten der Anbieter lesen. Außerdem kann man subjektive Meinungen und Kritiken in Blogs und Foren erfahren.

Tags: , , , , , , , ,

Vodafone Vertragsverlängerung besser wie Neuvertrag

Posted by admin on Juni 19, 2019
Handy / Kommentare deaktiviert für Vodafone Vertragsverlängerung besser wie Neuvertrag

Verbraucher die einen Handyvertrag abschließen binden sich in der Regel 24 Monate und haben danach die Möglichkeit den Vertrag zu kündigen oder ihn zu verlängern. Da die Handyanbieter heute in einer hohen Konkurrenz zu einander stehen und Verbraucher auch bereit sind den Anbieter zu wechseln um von den neuesten Tarife zu profitieren, haben viele Anbieter ihre Angebote für Bestandskunden verbessert, sodass eine Handyvertrag Verlängerung ebenso attraktiv sein kann wie der Abschluss eines neuen Mobilfunkvertrages.

Einer der erfolgreichsten Anbieter Deutschlands ist Vodafone. Das Unternehmen zeigt sich auch immer wieder als Vorreiter wenn es um neue Handys und günstige Tarife geht. Vodafone nutzt das D2 Netz und ist bekannt für eine gute Qualität und einen umfangreichen Service. So sind viele Vodafone Kunden sehr zufrieden mit ihrem Anbieter und so ist eine Vodafone Vertragsverlängerung auch in vielen Fällen interessant. Doch leider glauben immer noch viele Verbraucher als Neukunde besser gestellt zu sein, als mit einer Vertragsverlängerung als Bestandskunde.

Doch Vodafone beweist, dass es auch anders geht, denn die Bedingungen für eine Vertragsverlängerung sind sehr gut und Kunden haben die freie Tarifwahl und können aus dem breiten Vodafone Tarif Angebot frei wählen. Neben den neuen Tarifen gibt es auch die Möglichkeit einen bestehenden Tarif weiter bei zu behalten. Wer sich für einen Tarif entschieden hat, der kann entsprechend auch ein subventioniertes Handy wählen, auch hier zeigt Vodafone, dass eine große Auswahl an Endgeräten durchaus möglich ist und seine Berechtigung hat. Wer auf ein neues Mobiltelefon verzichten kann, der kann entsprechend Ersatzweise auch eine beachtliche Gutschrift auf zukünftige Rechnungen wählen.

Tags: ,

Mit dem Internet wird die Kommunikation billiger

Posted by admin on Februar 01, 2019
Handy / Kommentare deaktiviert für Mit dem Internet wird die Kommunikation billiger

Heute gibt es eine Vielzahl von Kommunikationswegen, man kann telefonieren, Emails schreiben oder via SMS miteinander kommunizieren. Auffällig ist jedoch, dass in den vergangenen Jahren die Kosten fürs Telefonieren und Internet stetig gesunken sind, die Kosten für SMS hingegen nur minimal nach unten gegangen sind. Der Grund dafür liegt wohl darin, dass die Mobilfunkanbieter mit den SMS eine lukrative Einnahmequelle haben, die sie nicht aufgeben möchten. Mit der Versteigerung der LTE-Frequenzen und den immer schneller werdenden Internetverbindungen fürs Handy ist es sowieso fraglich, ob die SMS nicht irgendwann komplett von der Email abgelöst werden wird. Ehe es aber soweit ist, muss man sich mit den Kosten für diesen Dienst abfinden – oder etwa nicht?

Nein, denn seit einigen Jahren schon kann man über das Internet SMS kostenfrei senden. Früher war es noch nötig, sich auf den entsprechenden Seiten zu registrieren, heute kann man bequem ohne Anmeldung SMS schreiben. Allerdings sollte man nicht wild drauf los schreiben, sondern sich den Anbieter und vor allem dessen Nutzungsbedingungen und AGBs genau durchlesen, sonst kann es schnell passieren, dass man von WerbeSMS überflutet wird. Um dies zu vermeiden und sich einen schnellen Überblick zu verschaffen, kann man die wichtigsten Informationen auf Vergleichsportalen nachlesen. Dort findet man oftmals auch Kundenmeinungen, so dass man von den Erfahrungen anderer User profitieren kann. Um finanziell profitieren zu können, muss man den Dienst natürlich so oft wie möglich nutzen. Zumindest tagsüber, der Zeit die man meist sowieso vor dem Computer verbringt, sollte man die SMS kostenfrei senden.

Tags:

Der Surfstick im Test

Posted by admin on Januar 16, 2019
Handy / Kommentare deaktiviert für Der Surfstick im Test

Surfen mit UMTS Sticks im WWW

Wer geschäftlich viel auf Reisen ist und kontinuierlich Zugriff auf seinen Posteingang für E-Mails haben muss, für den kommt ein sogenannter UMTS Stick in Frage.

Durch einfaches Anschliessen an den USB-Port von Laptop oder Computer ermöglichen UMTS Sticks, im Volksmund auch „Surfsticks“ genannt, den mobilen Zugang zum WWW. Einen der allerersten UMTS-Sticks brachte der Anbieter Vodafone 2007 heraus. UMTS-Sticks und dazu gehörende Flatrate-Angebote werden heute von fast allen bekannten Mobilfunkanbietern angeboten. Zum Einsatz kommen bei Surfsticks HSUPA und HSDPA als übliche HSPA Techniken zur Übertragung. Es werden 7,2 Mbit/s für das Runterladen und etwa 1,45 Mbit/s für das Hochladen als Maximum angegeben

Bei Tarifen herrscht Qual der Wahl

Es ist möglich, den UMTS-Stick als Prepaid UMTS Stick ohne Bindung zu kaufen, aber auch mit einem UMTS Flatrate Vertrag. Was man für das mobile Surfen zahlen muss, ist vom Mobilfunkanbieter abhängig. Beispielsweise gibt es bei O2 einen Surf-Stick zusammen mit einer Datenflatrate für UMTS schon für monatlich 21,25 € zu erhalten. Wenn man bei O2 einen Vertrag zeichnet, so kostet einen das einen Euro. Der web’n’walk Stick von T-Mobile ist etwas kostspieliger. Der Stick kostet mit vertraglicher Bindung 4,95 € und hinzu kommen die Preise für die UMTS Flatrate von 39,95 €

Teure UMTS-Sticks ohne Vertragsbindung

Bei einem UMTS Prepaid Stick im Gegensatz muss man hingegen nur die reale Zeit bezahlen, die man mobil surft.

Bei Vodafone liegt der WebSession-Stick K3565 beim Kauf bei 29,90 EURO. Bei Vodafone liegen die Kosten für einen genutzten Tag dann bei 4,95 €.

Den UMTS USB Stick E160 von ePlus kann man für 69 € in der Anschaffung erwerben. Es kostet in Verbindung mit dem Telekommunikationsanbieter Eplus für einen Tag 3,00 € den Stick anzuwenden. Zusätzlich zu Flatrate Verträgen und Prepaid Angeboten gibt es zusätzlich die Möglichkeit, einen Surfstick mit einem Netbook zu erwerben. Diese kleinen Laptops eignen sich ausgezeichnet für nicht stationäres Surfen, weil sie praktischer und gewichtsreduzierter sind, als herkömmliche Notebooks. Heutzutage bieten etliche Anbieter sogar Netbook-Bundles an, die in Zusammenhang mit Datentarif Flatrates billig zu haben sind

Flatrates sind wie geschaffen für Vielsurfer

Für Vielsurfer ist vor allem das Internet aus der Tasche zusammen mit einer UMTS Flatrate zu empfehlen. Wer nur selten Zeit im Netz verbringt, oder nur elektronische Post abrufen möchte, für den ist ein UMTS Prepaid Stick die richtige Wahl. Alle Sticks werden über USB- Anschlüsse an Laptop, Laptop oder PC angeschlossen und installieren sich selbst. Man gibt nach der Installation einfach nur noch seine Zugangsdaten an und anschließend kann es losgehen mit dem Surfen

Tags: , , ,

Crocs-o-Dials – das Handy-Krokodil

Posted by admin on August 06, 2018
Handy / Kommentare deaktiviert für Crocs-o-Dials – das Handy-Krokodil

Crocs-o-Dials klingt etwas merkwürdig. Irgendwie ein Begriff, unter dem man sich nicht viel vorstellen kann. Doch in Wirklichkeit handelt es sich um ein fast schon alltägliches Produkt. Crocs-o-Dials sind Handytaschen, man sagt auch Handyschuhe dazu. Von der Idee und der Optik her ist es gewiss kein alltägliches Produkt, denn diese Handytaschen sind etwas ganz Besonderes. Sie helfen auf simple Weise das Handy noch mehr zu personifizieren, damit auch wirklich jeder sein ganz eigenes und individuelles Gerät hat. Zumindest wenn es um die Optik geht.

Crocs-o-Dials sind ausgefallene Taschen in die man sein Handy verstaut. Die Handytaschen haben auffällige, knallige Farben und sind mit Löchern versehen. Diese Löcher dienen aber nicht etwa zur Belüftung des Handys. Sie sind dazu da, um die Handytasche aufpeppen zu können. Eine Handytasche mit greller Farbe ist schließlich noch längst nichts Besonderes.

Crocs hat jedoch noch kleine Zubehörteile names Jibbitz auf den Markt gebracht. Diese sind für die Löcher in den Handytaschen gedacht. Bei dem Zubehör handelt es sich um kleine farbenfrohe Objekte, die an den Löchern der Tasche festgesteckt werden. Es gibt unterschiedliche Artikel. Zum Beispiel gibt es Surfbretter, Autos, Musiknoten oder auch niedliche Teddys. So kann jeder seine Handytasche ganz individuell nach seinem Geschmack gestalten, und damit vielleicht auch ein bisschen was über seine Hobbys und Leidenschaften verraten. Schließlich würde ja niemand etwas an die Tasche stecken, was er nicht mag oder nicht mit sich in Verbindung bringt.

An Tragekomfort mangelt es auch nicht. Die Gummitaschen sind nicht nur einfach zu Designen, sondern auch leicht zu tragen. An den Crocs-o-Dials befindet sich eine kleine Trageschlaufe, damit man die Handytasche angenehm in der Hand tragen kann. Wer das nicht mag, der kann den langen Gurt verwenden, den man sich entweder über die Schulter oder um den Hals hängen kann. Mit dieser ausgefallenen Idee fällt man auf jedenfall auf, und besitzt etwas, das nicht jeder hat.

Tags: , , , ,

Das Handy – eine Kostenfalle

Posted by admin on März 17, 2018
Handy / Kommentare deaktiviert für Das Handy – eine Kostenfalle

In kaum einem anderen Bereich wird so viel undurchsichtig und unklar dargestellt wie im Mobilfunksektor. Kaum jemand der einen Handyvertrag abschließt, weis letztendlich genau was er am Monatsende auf seiner Rechnung stehen haben wird. Verhindert werden kann das oftmals nur mit pauschalen Flatrates, bei denen kann man sich aber dann fast sicher sein dass man auf jeden Fall zu viel zahlt. Wer wirklich so günstig wie möglich mobil Telefonieren will hat es nicht einfach.

Den günstigsten Tarif zu finden ist daher keine Sache von zehn Minuten, auch wenn viele Internetportale versuchen diesen Eindruck zu erwecken. Vielmehr gilt es die unterschiedlichen Angebote genau unter die Lupe zu nehmen auch das Kleingedruckte lesen und das Ganze in Relation zu dem zu sehen was man persönlich braucht und an Anforderung hat. Hat man zum Beispiel schon ein gutes Handy, so braucht man keinen klassischen Vertrag mit gratis Mobiltelefon dazu, welches mal letztendlich in den Raten mit bezahlt. Hier ist es fast immer der bessere weg auf einen Prepaidtarif zu setzen.

Wenn ein Vertrag oder gar ein Handybündel genau dass anbietet was man eh gesucht, kann auch dass durchaus Sinn machen. Somit ist die Suche nach „dem besten“ Angebote vielschichtig und relativ.

Auch könnte es entscheidend sein auf Sonderaktionen zu achten. So bietet etwa aktuell der Provider Maxxim Geburtstagsgeschenke an. Weniger für Geburtstagskinder, sondern da man selber gerade Jubiläum feiert. All zu sehr sollte man sich aber davon auch nicht blenden lassen, sondern immer nüchtern bleiben und sorgfältig vergleichen! So kommt man immer einen Tick günstiger weg als andere!

Tags: , , , ,

Was kosten kostenlose SMS?

Posted by admin on
Handy / Kommentare deaktiviert für Was kosten kostenlose SMS?

„Senden Sie Monat für Monat kostenlose SMS, so viele Sie wollen!“ Klar, tolles Angebot, aber was kostet das? Das wird wohl die erste Frage sein, die man sich stellt, wenn man ein solches oder ähnliches Angebot liest. Hallo? Da steht „kostenlose SMS“, also kostet das logischerweise nichts!
Ist das wirklich so oder tauchen plötzlich versteckte Kosten auf, die einem das SMS senden dann doch nicht mehr so kostenlos gestalten?
Um mit einem Handyvertrag eine SMS kostenlos versenden zu können, muss man in der Regel ein SMS-Paket kaufen oder aber auch eine Flatrate buchen. Im Grunde kann man hier schon erkennen, dass Free SMS dann doch nicht gänzlich „free“ sind, sondern vielmehr an eine geringe Pauschale geknüpft sind. Dies bedeutet also, dass man im Grunde die SMS nicht komplett kostenlos erhält, sondern einfach nur zu einem extrem geminderten Zahlbetrag.
Rechnet man beispielsweise mit einem Betrag in Höhe von 9,95 € pro Monat für 100 Free SMS / Monat, dann kommt man pro SMS auf einen Zahlbetrag von 0,0995 €. Also nicht kostenlos, aber viel günstiger sind die SMS über den Handyvertrag zu versenden.
Nun, ganz klar, dass sich die Provider preislich gesehen nun gegenseitig derartig herunter drücken, dass man immer günstigere Angebote erhaschen kann. So gibt es mittlerweile schon die SMS-Flatrate, mit der man einen bestimmten Gesamtgrundbetrag für Telefon und SMS bezahlt und letztendlich dann sämtliche SMS kostenlos versenden kann, nicht nur im eigenen Netz, sondern in der gesamten Vielzahl an Netzen. Für Leute, die viel simsen, ist dies genau richtig.

SMS Handyverträge

Posted by admin on
Handy / Kommentare deaktiviert für SMS Handyverträge

Wenn es um Handyverträge geht, dann wird in den deutschen Verbrauchern das Vergleichsfieber wach. Wie auch bei Versicherungen, Geldanlagen und Krediten, vergleichen deutsche Verbraucher an die Angebote der einzelnen Handyanbieter wie die Weltmeister. Das Ziel dieses – man kann es schon bei einigen als Wahn bezeichnen – Vergleichs ist es, dass so viel Geld wie möglich gespart wird wenn es um den Abschluss von einem Handyvertrag geht. Die einzelnen Verbraucher verfolgen – je nachdem wie ihre Telefoniergewohnheiten sind – ganz unterschiedliche Ziele. Einige wollen einen Handyvertrag mit einer möglichst niedrigen Grundgebühr (ohne Grundgebühr wäre natürlich noch besser, doch dann ist diesen meist die Vertragslaufzeit zu lange oder aber der Mindestumsatz zu hoch), andere wollen möglichst ein attraktives Geschenk zum Handyvertag dazu haben. Eine andere Verbrauchergruppe allerdings richtet ihr Augenmerk auf etwas ganz anderes, und zwar auf die Freiminuten für Gespräche und SMS. Auch auf Freigesprächsminuten und frei SMS gibt es speziell ausgerichtete Handyverträge. Diese Freigesprächs- bzw. frei SMS Handyverträge sind meist ganz normale Verträge ohne irgendwelche Zugaben (bis auf ein Handy meist), können aber auch so ausgestaltet sein, dass sei ein Teil von einem Bundle sind und zusätzlich noch zu einem hochwertigen Gerät im Tarif mit enthalten sind. Die Anzahl der SMS bzw. der der Freiminuten, die vom Anbieter kostenlos zum Tarif dazugepackt werden, ist sehr unterschiedlich hoch. Höhere Grundgebühren oder Verbindungskosten muss der Verbraucher trotz der Frei-SMS bzw. der Freiminuten nicht bezahlen. Einigen Verbrauchern gelingt es tatsächlich aufgrund der doch recht hohen Anzahl der SMS und bzw. oder Freiminuten, die der Anbieter dazugibt seinen Bedarf zu decken.

Tags:

Wer ist der Gewinner beim Handy Bundle?

Posted by admin on
Handy / Kommentare deaktiviert für Wer ist der Gewinner beim Handy Bundle?

Interessanterweise gibt es beim Handy Bundle gleich mehrere Gewinner, auch wenn es auf den ersten Blick so aussieht, als wäre dies nur der Kunde. Klar kann er sich mit dem Handy Bundle den Zugriff auf so begehrte Dinge wie LCD Fernseher, Spielekonsolen, Notebooks, Netbooks, portable Navigationsgeräte, Motorroller oder Fahrradanhänger zum Transport von Kindern sichern. Außerdem sind in den Verträgen zum Handy Bundle oft sogar noch zusätzlich Freiminuten oder ein Paket mit Gratis SMS enthalten. Schießt man über dieses Volumen hinaus, bekommt man auf Grund guter Tarife auch keine übermäßig hohen Entgelte für in Anspruch genommene Leistungen in Rechnung gestellt. Aber für den Mobilfunkprovider entsteht dabei auch keine Nullrunde, denn wirklich zu verschenken hat heute niemand etwas. Er sichert sich neue Kunden, bei denen er trotz der günstigen Tarife für Telefonate und SMS kräftig an den in Anspruch genommenen Leistungen verdienen kann. Die Ausgaben für die Technik holt er sich beim Handy Bundle über die meist 24-monatige Laufzeit hinweg Stück für Stück über die monatlichen Grundgebühren zurück. Genau deshalb bekommt er im Vertag auch einen Schadensersatzanspruch in Höhe der Grundgebühren bei einer vorzeitigen Auflösung durch den Kunden eingeräumt. Die sprichwörtlichen lachenden Dritten beim Handy Bundle sind die Hersteller der mitgelieferten Werbegeschenke. Sie können dadurch einen außerplanmäßigen Absatz ihrer Geräte verzeichnen, den sie den Mobilfunkprovidern auf Grund der hohen abgenommenen Stückzahlen mit günstigen Preisen vergüten. Das sichert Arbeitsplätze und dem Staat Steuereinnahmen. Fazit ist, dass beim Handy Bundle LCD alle Beteiligten einen Vorteil ziehen. Der wirtschaftliche Hintergrund der Handy Bundle ist die Kundengewinnung, die sich heute nicht mehr nur ausschließlich über moderne Handys und günstige Leistungsentgelte realisieren lässt.

Tags:

Handy Spionage: betrifft Promis gleichermaßen wie Normalbürger

Posted by admin on
Handy / Kommentare deaktiviert für Handy Spionage: betrifft Promis gleichermaßen wie Normalbürger

Wenn es darum geht, einer Person ordentlich nachzuschnüffeln, dann darf die
Handy Spionage nicht fehlen. Denn ein Großteil der Kommunikation und der Übertragung von teilweise recht vertraulichen Informationen findet heutzutage nun mal über das Mobiltelefon statt. Dies können ganz persönliche Mitteilungen sein, die zwar für die Öffentlichkeit weniger von Bedeutung sein mögen – für jemanden aus dem näheren Umfeld dagegen schon. Oder es handelt sich aber um solche Daten, wie wichtige Firmeninterna oder Handygespräche von Prominenten, die durchaus auch für Außenstehende von Interesse sein könnten und deshalb von dem Ausspionieren bedroht sind. Aber gleichgültig, ob Betriebsgeheimnisse, Promi-Talk übers Mobilfunk oder die Handy-Telefonate des Durchschnittsbürgers – die Gefahr einer Handy Spionage ist allgegenwärtig, denn diese lässt sich heutzutage auch nur allzu leicht bewerkstelligen. Man besorgt sich hierzu die entsprechende Überwachungssoftware und schon kann es losgehen mit dem Abhören der Telefongespräche oder dem Mitverfolgen der geschickten oder erhaltenen SMS Nachrichten. Mit ebensolcher Spyware lässt sich übrigens auch der Besitzer eines Handys selbst praktisch lückenlos beobachten oder besser gesagt, die jeweilige Positionsbestimmung ermitteln. Auch gilt wie beim Abhören: der Betroffene mag eine Persönlichkeit sein, die im Rampenlicht steht oder jemand, der aus gänzlich privaten Motiven einer solchen Handy Spionage unterzogen wird. Dies kann der eifersüchtige Partner sein oder ein überfürsorgliches Elternteil, welches sich ein genaueres Bild darüber verschaffen möchte, mit wem der Nachwuchs Umgang pflegt.

 

Tags: , ,