Wirtschaft

Barclaycard Business Kreditkartendoppel

Posted by admin on Dezember 15, 2010
Wirtschaft / Kommentare deaktiviert für Barclaycard Business Kreditkartendoppel

Allgemeines

Die Barclaycard Business ist für die überwiegend geschäftliche Nutzung konzipiert worden und richtet sich daher mit ihren Leistungen und Konditionen vor allem an Business Kunden. Der Kunde erhält dabei ein Doppel aus Visa und Mastercard, welche insgesamt in über 30 Millionen Geschäften weltweit akzeptiert werden.

Die Nutzung der Karten ist im ersten Jahr beitragsfrei. Nach Ablauf der beitragsfreien Zeit fallen folgende gestaffelte Gebühren an:

  • bis 3.000,-€ = 30,-€
  • bis 6.000,-€ = 20,-€
  • bis 9.000,-€ = 10,-€
  • ab 9.000,-€ = Entfall des Jahresbeitrages

Für den Nutzer der Barclaycard Business ist die saubere Trennung zwischen geschäftlichen und privaten Ausgaben ganz einfach dadurch gewährleistet, dass Visa und MasterCard getrennt voneinander genutzt werden können. Dies vereinfacht auch die Spesenabrechnung erheblich.

Rückzahlungsarten
Der Kunde hat bis zu zwei Monate Zeit, die angefallenen Kreditbeiträge zinslos zu begleichen. Danach fällt ein Effektivzins in Höhe von 18,99 Prozent an. Die Rückzahlung kann dabei entweder in Höhe des Gesamtbetrages oder in Teilbeträgen erfolgen, da es sich bei ihr um eine Revolving Card handelt. Es müssen jedoch mindestens 3 Prozent der Gesamtsumme oder aber 25 Euro monatlich entrichtet werden.

Zusätzliche Leistungen
Als Inhaber der Barclaycard Business ist es möglich einen individuellen Kreditrahmen auszuhandeln. Für Geldgeschäfte in Euroländern werden keine Auslandsgebühren fällig und es können auf Wunsch weitere, individuell auszuhandelnde, Zusatzleistungen in Anspruch genommen werden.

Über Barclays
Die Barclays Bank PLC mit Sitz in Großbritannien war 1966 die erste Bank in Europa, die eine Kreditkarte herausgab, die Barclaycard. Heute ist die Bank eine der führenden Kreditkartenanbieter weltweit. Mit mehr als 1,4 Millionen ausgegebenen Kreditkarten rangiert sie derzeit im deutschen Markt auf Platz zwei. Die Barclays Bank PLC kann auf eine erfolgreiche 300 jährige Geschichte zurückblicken und ist heute mit über 48 Millionen Kunden weltweit eine führende Institution in der Branche.

Tags:

Die Whiteboards

Posted by admin on November 19, 2010
Wirtschaft / Kommentare deaktiviert für Die Whiteboards

Jeder kennt bestimmt noch aus der eigenen Schulzeit die gute und alte Schiefertafel. Alles wurde in normalerweise weißer Kreide auf diese geschrieben. Nach der Stunde hatte ein Schüler den Tafeldienst und mußte die Tafel mit dem Schwamm reinigen. Meistens wurde daraus eine kleine Schwammschlacht gemacht, bis der Lehrer diese leider unterbrochen hatte. Einige Lehrer waren auch immer sofort an den Kreidespuren auf den Kleidungsstücken zu erkennen. Das waren doch noch schöne Zeiten, einfach klasse, heutzutage gibt es in den Schulen immer mehr die sogenannten Whiteboards. Diese haben die gute Schiefertafel immer mehr ins Abseits gedrängt. Auf diesen wird mit speziellen Stiften geschrieben und einen Schwamm gibt es ebenso. Nur der Wassereinsatz entfällt und die Stifte sorgen auch nicht für so viele Verschmutzungen an den Kleidungen. Also schon einmal sehr viele Vorteile, die die Whiteboards einem bieten. Dazu können die Whiteboards

aber auch noch viel mehr. Es ist ohne Probleme möglich, diese mit einem Beamer anzustrahlen und somit eine Folie, die man ansonsten auf einem Tageslichtprojektor in einem kleinen Format abgebildet hat, größer darstellen. Dazu wird die Folie nicht beschrieben, wenn Anmerken zu machen sind, sondern es wird das Whiteboard, also die Abbildung der Folie beschrieben. Im Anschluß dann muss nur das Whiteboard wieder gereinigt werden. Demzufolge sind diese Whiteboards universell einsetzbar, wie eigentlich immer. Dazu gibt es noch eine weitere Variante der Whiteboards, die elektronische Ausführung. Dann kann mittels eines Computers alles auf diesen abgebildet werden, was im Internet zu finden ist. Somit benötigt nicht jeder Schüler einen PC, sondern der Lehrer kann dies ohne Probleme an dem Whiteboard zeigen.

Tags:

Ein El Dorado für die Transportunternehmen

Posted by admin on November 16, 2010
Wirtschaft / Kommentare deaktiviert für Ein El Dorado für die Transportunternehmen

Auftragsbücher füllen sich in der Regel nicht von allein, aber man kann sich dennoch ein wenig Hilfe zur Seite holen. Für Transportunternehmen ist die Frachtbörse eine solche Hilfe. Hier werden Frachten vermittelt. Das heißt, wenn ein Transportunternehmen noch freie Ladekapazitäten hat, dann kann es diese auf dem Marktplatz veröffentlichen und möglicherweise kommen dann der Eine oder Andere Kunde auf ihn zu und wünscht, sich bei der Fahrt mit anschließen zu können. So füllt sich zwar nicht das Auftragsbuch allein, aber die Speditionen können durchaus davon profitieren. Vor allem dann, wenn ihnen die ungeliebten Leerfahrten erspart bleiben. Täglich werden hier bis zu 90.000 aktuelle Angebote und Anfragen zur Verfügung gestellt und das Ganze von 200.000 bereits registrierten Mitgliedern aus ganz Europa. Denn die Frachtbörse arbeitet nicht nur innerhalb der deutschen Grenze, sondern agiert auch europaweit. Das kommt vor allem unerfahrenen Kunden zugute, die noch nicht wissen, was man alles bei einem grenzüberschreitenden Transport beachten muss. Da kann man sich einfach nur glücklich schätzen, dass man einen kompetenten und erfahrenen Frachtführer an der Seite hat. Das lange Suchen nach einer geeigneten Spedition hat damit ein Ende gefunden und für die Transportunternehmen ist die Frachtbörse schlicht weg ein El Dorado. Eine Frachtvermittlung, die der Kunde mit einem Blick überschauen kann und effektiv die einzelnen Fahrten koordinieren kann.Das ist nicht nur wirtschaftlich, sondern erspart natürlich auch jede Menge Zeit. Für die Nutzung der Dienste kann man zunächst die kostenfreie Testphase nutzen, um sich mit allen notwendigen Tools auseinander zu setzen, um sicher zu stellen, dass man anschließend sicher und gefestigt mit der Plattform arbeiten kann.

Tags:

Gas Anbieter wechseln – Verantwortungsbewusst wählen

Posted by admin on Oktober 21, 2010
Wirtschaft / Kommentare deaktiviert für Gas Anbieter wechseln – Verantwortungsbewusst wählen

Gas Anbieter gibt es seit der Liberalisierung viele. Der Fall des Monopols für die örtlichen großen Versorger, sorgte für eine deutliche Belebung des Marktes und so gibt es heute nicht mehr nur die großen Anbieter die bundesweit agieren, sondern auch zahlreiche kleinere Anbieter die sich auf ein regionales Angebot beschränken. Gerade regionale Anbieter überraschen immer wieder durch günstige Preise und guten Service. Die Verantwortung für die Wahl des Gasanbieters liegt seit der Liberalisierung beim Verbraucher. Doch immer noch zu wenige Verbraucher nutzen die Chance und entscheiden bewusst, sondern viel mehr verharren viele immer noch beim örtlichen Grundversorger, der entsprechend automatisch zu seinem Basistarif anbietet. Wobei auch die örtlichen Grundversorger meist günstigere Tarife im Programm haben, diese aber nicht aktiv angeboten werden, sondern auch hier muss der Kunde selbst aktiv werden und den Tarif oder den Gas Anbieter wechseln.

Ein Anbieter der für viele Interessante Angebote bereit hält und im Vergleich den anderen Anbietern durchaus stand hält und zu den günstigeren Anbietern gehört ist TelDaFax Gas. Das Unternehmen ist seit Februar 2007 bundesweit tätig und bietet attraktive Rabatte auf den örtlichen Gaspreis an. Selbst bei monatlicher Abschlagszahlung erhalten Kunden von TelDaFax einen Rabatt. Wirklich lohnenswert ist jedoch der Tarif von TelDaFax der mit einem jährlichen Abschlag gekoppelt ist, da in diesem Fall das Unternehmen einen wirklich attraktiven Rabatt anbietet. Zudem bietet das Unternehmen eine Preisgarantie, sodass man den Gaspreis der bei Abschluss des Vertrages seine Gültigkeit hatte mindestens für zwölf Monate nutzen kann und nicht mit einer Gaspreiserhöhung während der Mindestvertragslaufzeit rechnen muss.

Tags:

Klickgas – Regionaler Anbieter läuft den großen Anbietern den Rang ab

Posted by admin on Oktober 21, 2010
Wirtschaft / Kommentare deaktiviert für Klickgas – Regionaler Anbieter läuft den großen Anbietern den Rang ab

Wer in Berlin, Osthessen oder der Pfalz wohnt, der kann als Gasanbieter entsprechend Klickgas wählen und kann somit von günstigen Preisen eines kleinen Unternehmens profitieren. Durch den langsamen Start, den sich Klickgas ermöglichte, gehört der Gasanbieter zu den Anbietern, die wirklich eine solide Basis haben und dies spiegelt sich auch in der Tarifstruktur wieder. So zeigt sich der Anbieter ganz klar als konkurrenzfähig zu den großen Anbietern der Branche und punktet mit einem sehr guten Kundenservice, entsprechenden fachkundigen Mitarbeitern und einer guten Erreichbarkeit. Die Tarife von Klickgas können online abgeschlossen werden und dies sorgt für eine schnelle Bearbeitung.

Klickgas ist einer von vielen kleinen regionalen Anbietern die aktuell den großen Anbietern den Rang ablaufen und von sich reden machen, denn immer mehr Verbraucher entscheiden sich gezielt für einen günstigen regionalen Anbieter und sind auch dauerhaft mit dieser Entscheidung glücklich. Klickgas bietet einige Tarife und je nach Tarifwahl können Kunden von einer Preisgarantie oder von einem Neukundenbonus profitieren. Auch die Vertragsbedingungen sind fair und der kleine Anbieter kann sich über einen stetig wachsenden Kundenstamm freuen.

Anders als bei großen Anbietern schaffen es die kleinen regionalen Anbieter immer häufiger eine enge Kundenbindung zu erzeugen und die Kundenzufriedenheit sehr hoch zu halten. So gilt auch Klickgas aktuell noch als Geheimtipp unter verbrauchern, doch auch wer einen Preisvergleich durchführt findet Klickgas unter den günstigsten Anbietern gelistet, in dem Fall in dem Klickgas als Anbieter verfügbar ist. Alle die Klickgas noch nicht nutzen können, können hoffen, denn das Unternehmen baut sein Vertriebsgebiet weiter aus und ist vielleicht auch bald als bundesweiter Anbieter tätig.

Tags: ,

Kundenstopper für Messen

Posted by admin on September 21, 2010
Wirtschaft / Kommentare deaktiviert für Kundenstopper für Messen

Besucher- und Fachmessen sind für viele Unternehmen eine Möglichkeit, ihre Angebote zu präsentieren und Werbung für diese zu machen. Aber je größer eine Messe ist, umso schwieriger wird es, sich von den Massen abzuheben. Gerade für kleine Unternehmen ist es immer wieder ein Problem, zumal auf Messen auch meist nicht viel Platz ist und Werbeplakate nicht aufgehängt werden können oder dürfen. Da eignet sich eigentlich nichts besser, als Kundenstopper. Derartige Kundenstopper werden den Besuchern im Grunde in den Weg gestellt und sollen die Aufmerksamkeit auf die Angebote eines Unternehmens lenken. Im Fachhandel lassen sich Kundenstopper erwerben, die in es unterschiedlichen Ausführungen gibt. Für Messen eignen sich natürlich die falt- oder klappbaren Kundenstopper, denn sie sind im Handumdrehen aufgebaut und auch wieder abgebaut. Es ist kein großes und schweres Werkzeug notwendig und die Prospekte werden auch nicht mehr zerknittert, weil sie in irgendwelchen Taschen aufbewahrt werden. Besucher auf Messen werden auf Kundenstopper aufmerksam, und selbst wenn sie sich nicht gleich mit dem Mitarbeiter auf der Messe unterhalten, das Interesse ist schon da, wenn ein Prospekt von einem Kundenstopper mitgenommen wird, denn auch Prospektständer fallen in die Kategorie Kundenstopper. Es gibt viele Händler und Hersteller der Kundenstopper, die ein ansprechendes Aussehen haben und in denen sich die Werbebotschaft optimal präsentieren lässt. Kundenstopper nehmen nur wenig Platz in Anspruch und sind leicht zu transportieren. Sie sind als Werbemittel ideal, egal ob auf Messen, Märkten, Ausstellungen oder für Präsentationen. Kundenstopper lassen sich aber auch in den Geschäftsräumen ideal aufstellen.

Die zusätzliche Werbefläche, die durch Kundenstopper erreicht wird, hat vielen Unternehmen schon Erfolge gebracht durch steigende Kundenzahlen gebracht.

Tags:

Druckerei in Hamburg gesucht und gefunden

Posted by admin on September 19, 2010
Wirtschaft / Kommentare deaktiviert für Druckerei in Hamburg gesucht und gefunden

Manchmal muss es ganz schnell gehen. Dies kann auch im Bereich der Druckerzeugnisse der Fall sein. Die alten Visitenkarten sollen ersetzt oder besondere Angebote durch einen Prospekt beworben werden. Sich dann im Norden an eine Druckerei Hamburg zu wenden, die zum einen freie Kapazitäten und hat und zum anderen noch preiswert arbeitet, ist zu empfehlen. Das lange Suchen in Branchenbüchern entfällt, hat man ein Portal gefunden, das viele Druckereien in Hamburg sehr übersichtlich auflistet. Aber auch im privaten Bereich kann es vorkommen, dass schnell Einladungskarten unter die Leute gebracht werden müssen, die Zeit jedoch knapp ist.

Selbst in einem solchen Fall wird sich schnell die Druckerei Hamburg finden, der man sein Vertrauen schenken möchte. Und auch die, die zudem das günstigste Angebot unterbreitet. Allerdings sollte auch auf den Service geachtet werden und auf die Nähe zur Druckerei. Nach Bezirken geordnet, findet sich online das passende Unternehmen auf einen Blick. Expertenarbeit erkennt man in der Regel sofort. Dies ist auch bei Druckerzeugnissen nicht anders. Qualität macht sich auch hier bezahlt, denn nichts ist wohl unschöner, als schlecht gemachte Visitenkarten oder dilettantisch erscheinende Flyer. Sich gleich an einen Fachmann in der Nähe zu wenden ist in Hamburg schnell möglich. Egal, ob es sich um Plakate oder anderes handelt, sich im voraus fachmännisch beraten zu lassen, schadet nie. Der Laie weiß oft nicht, was realisierbar ist und was eher nicht. Profis können dagegen sofort abschätzen, wie ein Endprodukt wirken wird. Welche der diversen Drucktechniken dabei eingesetzt werden wird, hängt nicht zuletzt von der gewünschten Auflage ab.

Tags: ,

Stromanbieter wechseln spart Geld

Posted by admin on September 17, 2010
Wirtschaft / Kommentare deaktiviert für Stromanbieter wechseln spart Geld

Bleibt bei Ihnen am Ende des Monats nie Geld übrig? Dann sollten Sie rasch Ihren Stromanbieter wechseln. Heut zutage bezahlen die meisten Menschen viel zu viel für Ihren Strom. Was eigentlich gar nicht nötig ist. Machen Sie den Vergleich Stromanbieter am besten sofort. Sie werden es nicht bereuen. Die Berechnung selbst ist vollkommen anonym. Sie bezahlen keinen Cent dafür. Alles ist vollkommen unverbindlich. Wenn Sie den Strom ummelden möchten, können Sie dies auch gleich online realisieren. Alles ganz einfach und schnell. Wenn doch noch Fragen zu bestimmten Tarifen offen sind, können Sie das jeweilige Unternehmen kontaktieren. Man wird Ihnen jede Frage problemlos beantworten. Schließlich sollen Sie damit zu Frieden sein. Zum Service der Anbieter gehört auch noch, dass Sie die Ummeldung für Sie durchführen. Das bedeutet, Sie müssen sich um gar nichts kümmern. Man meldet für Sie alles ab und auf den neuen Tarif um. Sie müssen nur unterschreiben und dürfen sich bald auf Ihren neuen Strom freuen. Noch mehr Geld sparen Sie, wenn Sie auch ein wenig im Haushalt mitdenken. Waschen Sie Ihre Wäsche ab heute nur noch auf 40 Grad und erst dann, wenn die Maschine voll ist. Tauschen Sie Ihren Kühlschrank gegen einen Neuen und verwenden Sie Ihren Geschirrspüler auch nur sporadisch. Sie sparen damit nicht nur Strom, sondern auch Wasser. Das tut der Umwelt auf jeden Fall gut. Denken Sie an die Zukunft. An Ihr Geld, an die Umwelt und was Sie mit dem Ersparten alles anstellen. Machen Sie den Vergleich und fangen Sie an zu sparen.

Tags:

Intensiv werben durch PR-Verteiler

Posted by admin on September 09, 2010
Wirtschaft / Kommentare deaktiviert für Intensiv werben durch PR-Verteiler

Ohne Werbung läuft in der Regel so gut wie gar nichts mehr. Ob nun ein kleines Unternehmen oder aber Großkonzerne, niemand kommt mehr um eine gut ausgearbeitete Werbestrategie herum. Was aber, wenn das nötige Kleingeld für eine gut gemachte Werbung fehlt? Kostenlose Presseportale bieten hier eine optimale Alternative zu teuren Alternativen. Durch sogenannte PR-Verteiler gelangen aktuelle Neuigkeiten rund um das Unternehmen schnell und unkompliziert an den potenziellen Kunden. Im Bezug auf die Kundenbindung sind kostenlose Presseportale bestens geeignet.

Im Internet findet sich schnell ein PR-Verteiler, der sich am besten für die eigenen Ansprüche und Belange eignet. Rasch ist die selbst erstellte Pressemitteilung verbreitet und der Werbeerfolg wird sich nicht selten bald auch an Zahlen belegen lassen. So ist mit ein wenig Aufwand ein maximaler Erfolg erzielt, der nur durch die Chancen möglich wird, die das Internet bietet. Um früher eine Pressemeldung an entsprechender Stelle los werden zu können, bedurfte es schon einiger Anstrengung oder zumindest guter Kontakte. Dies ist mittlerweile kein Thema mehr, denn jeder kann kostenlose Presseportale nutzen. Vor allem im Hinblick auf die Neukundengewinnung sind diese nur von Vorteil. Durch die Vermittlung aktueller News und Angebote ist der potenzielle Käufer stets auf dem Laufenden. Und dies kann natürlich den entscheidenden Vorsprung vor Konkurrenzunternehmen bedeuten. Die Wichtigkeit der Pressearbeit sollte nicht unterschätzt werden. Auch nicht von kleinen Unternehmen. Gerade hier bieten sich diesen doch die besten Chancen, kostenlos oder zumindest kostengünstig, Werbung zu betreiben. Sich zunächst einmal zu informieren, wie eine Pressemeldung formuliert sein sollte, um professionell zu erscheinen, empfiehlt sich.

Tags:

Die Preise für Werbebanner

Posted by admin on September 02, 2010
Wirtschaft / Kommentare deaktiviert für Die Preise für Werbebanner

Wie teuer sind eigentlich Werbebanner? Diese Frage hat sich sicher jeder kleine Unternehmer schon einmal gestellt. Bekanntlich ist Werbung ja in unserem Wirtschaftssystem der entscheidende Faktor, der über Erfolg oder Misserfolg von Unternehmen entscheidet. Man mag das bedauern, aber es ist nun einmal eine Tatsache: Wer mehr und bessere Werbung macht, macht auch Umsatz und schnappt der Konkurrenz die Kunden weg. Die Qualität der Produkte und Dienstleistungen spielt überall da, wo es um Verkauf geht, so gut wie keine Rolle mehr. So traurig es auch ist, wer da nicht mitzieht, hat schon so gut wie verloren. So ein Werbebanner aber, das man beispielsweise an einer Hauswand aufhängen kann, vielleicht auch an einem Baugerüst, zieht Blicke auf sich und kann Kunden bringen.

Die gute Nachricht für alle Selbstständigen mit kleinem Budget ist, dass Werbebanner erstaunlich billig zu bekommen sind. Dabei führt der Weg zur günstigen Werbung heutzutage über das Internet. Auf entsprechenden Seiten kann man von zuhause aus Banner in unterschiedlichsten Größen und aus verschiedensten Materialien bestellen. Aus Frontlit etwa, oder auch aus Netz Mesh. Oder man bestellt gleich eine Fahne, die man am Fahnenmast auf dem eigenen Firmengrundstück hisst. Wenn man dann noch den Entwurf des Banners beziehungsweise der Fahne selbst übernimmt, statt damit eine Werbeagentur zu beauftragen, dann bekommt man im Großformat Banner Druck schon für 150 Euro (oder auch weniger) ein Banner, das mehrere Quadratmeter groß ist. Einen echten Blickfang eben. Wer nun sagt, dass ihm das immer noch zu teuer ist, der sollte sich wirklich die Frage stellen, ob er sich für die Leitung eines eigenen Unternehmens überhaupt eignet. Man würde ja auch über einen Profifußballer den Kopf schütteln, der sagt, dass ihm Schuhe mit Stollen zu teuer sind. Oder über einen Rennfahrer, der versucht, Sprit zu sparen. Man muss investieren, um Geld verdienen zu können. Und ein Investment in Werbebanner kann sich wirklich als äußerst rentabel erweisen.

Tags: , , , ,