Seitensprung

Beim Seitensprung die Erotik neu erleben

Posted by admin on Mai 21, 2011
Lifestyle / Kommentare deaktiviert für Beim Seitensprung die Erotik neu erleben

Feste Partnerschaften bringen leider bei vielen Paaren das Risiko mit sich, dass es im Bett irgendwann einmal langweilig wird. Da sind die gängigsten Stellungen ausprobiert und der Alltag mit seinem Stress wird darüber hinaus auch noch zum Lustkiller. Vielen Paaren fehlt leider der Mut, aus einem solchen Teufelskreis zum Beispiel mit einem erotischen Kurzurlaub auszubrechen oder gar Mitglied in einem der zahlreichen Swingerclubs zu werden. In der Folge steigt das Risiko für einen Seitensprung dramatisch an.

Doch was ist es, was Männer und Frauen gleichermaßen bei einem Seitensprung die Lust empfinden lassen, die ihnen innerhalb der eigenen Partnerschaft fehlt? Der Mensch ist von Haus aus neugierig und das ist auch gut so, denn sonst hätte er sich in keinerlei Hinsicht weiterentwickeln können. Diese Neugier findet sich auch im Bereich der Erotik. Ein Seitensprung bietet den Reiz des Neuen. Da will ein fremder Körper erkundet werden und man kann erleben, wie der Andere auf die eigenen Aktivitäten der Stimulation reagiert. Oftmals kommt bei einem Seitensprung sogar noch der Hormonschub hinzu, den jeder Mensch erlebt, wenn er jemanden kennen lernt, der ihm auf Anhieb besonders sympathisch ist.

Doch beim Kennenlernen von Menschen für einen Seitensprung muss man heute nicht mehr auf den Zufall hoffen. Neben der klassischen Singlebörse gibt es im Internet immer mehr Plattformen, bei denen Kontakte geknüpft werden, bei denen es „nur“ um den Seitensprung geht. Wenn sich beide Beteiligten darüber von Anfang an einig sind, dass es zu keinen weiter gehenden Verpflichtungen kommt, kann auch das Risiko emotionaler Verletzungen weitestgehend ausgeräumt werden.

Tags: ,

Partnerberatung und ihre Tücken

Posted by admin on Januar 07, 2011
Familie / Kommentare deaktiviert für Partnerberatung und ihre Tücken

Kaum kommt eine Beziehung in schweres Fahrwasser, wird meist schnell das Stichwort Eheberatung in den Raum geworfen. Dies scheint vielfach als die Standard-, wenn nicht gar als die Patentlösung für alle partnerschaftlichen Probleme verstanden zu werden. Die Frage muss sich zwangsläufig stellen, ob dies zu Recht so gesehen wird. Und wie erfolgversprechend eine solche Maßnahme überhaupt ist. Die Seite www.mixed-zone.de ist dieser Frage einmal nachgegangen und kommt zu einem für manchen – allerdings nur auf den ersten Blick – überraschenden Ergebnis.

Auf den ersten Blick schüren die Annoncen der Berater große Hoffnungen, denn die angepriesene Erfolgsquote ist bei vielen erstaunlich hoch. 90% Erfolgsquote – und das ist keine Seltenheit – stehen da gerne mal angeschrieben und wecken entsprechend hohe Erwartungen. Folgt man dagegen den Ergebnissen einer amerikanischen Studie, sieht die Realität weit nüchterner aus – ein Großteil der Beziehungen, die beim Therapeuten landen, ist nach wenigen Jahren bereits nicht mehr existent. Wie verträgt sich das mit den vollmundigen Versprechungen?

Die Erklärung liegt in der unterschiedlichen Definition des Begriffes „Erfolg“. Verbindet der normale Hilfesuchende mit „Erfolg“ das baldige Funktionieren seiner Beziehung, so kann der psychologisch geschulte Profi das ganz anders sehen. Für ihn kann es nämlich auch ein Erfolg sein, wenn die beiden Partner erkennen, dass sie nicht (mehr) zueinander passen – und sich trennen. Zwar ist das nicht das Ergebnis, das die Hilfesuchenden sich erhofft hatten, aber es ist insofern ein Erfolg, als dass eine verfahrene Situation gelöst wurde.

Trotzdem haben derartige Therapien und Maßnahmen natürlich ihre Berechtigung. Wie man jedoch sieht, ist es ratsam, seine Erwartungen zu überdenken und nicht zu hoch zu schrauben. Ohnehin ist der all zu schnelle Ruf nach professioneller Hilfe so manches Mal wenig edlen Motiven geschuldet: denn sofern es nicht um handfeste Probleme wie Fremgeherei geht, wird gerne schlicht nach einer unabhängigen Person gesucht, die dem uneinsichtigen Partner klar machen möge, dass er im Unrecht ist. Das aber wird ein Psychologe in aller Regel meist nicht tun – und auch seine Möglichkeiten, aus einem notorischen Fremdgeher ein treues Lamm zu machen, sind eher eingeschränkt…

Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Einer Affäre gelassen begegnen

Posted by admin on Oktober 25, 2009
Lifestyle / Kommentare deaktiviert für Einer Affäre gelassen begegnen

Wer von einer Affäre seines Lebenspartners erfährt, sollte keine unüberlegten Schritte machen, sondern die Sache erst einmal langsam angehen. Schließlich sind Seitensprünge heute an der Tagesordnung und nichts Außergewöhnliches mehr. Daher sollte man ihnen auch keinen allzu großen Wert beimessen. Natürlich ist es meist so, dass irgendetwas innerhalb der Beziehung nicht stimmt, wenn einer der beiden eine Affäre beginnt. Meist ist es die nachlassende erotische Anziehungskraft, die hierfür verantwortlich ist. Aber auch kleine Querelen, die der Alltag so mit sich bringt, tun das Übrige. Geht der Partner fremd und ist dies bekannt geworden, sollte ein vernünftiges Gespräch geführt werden. Oft kann so schon viel geklärt und Missverständnisse aus dem Weg geräumt werden. Allerdings gibt es auch notorische Fremdgänger, die ohne Seitensprünge einfach nicht glücklich sind. Dass diese aufgegeben werden, ist in solchen Fällen eher unwahrscheinlich.

Gerade heute ist durch das Internet eine schnelle Affäre kein Problem mehr. Wer sich einmal online umsieht wird mit Sicherheit auf eine Agentur treffen, die sich auf das Zusammenführen von Menschen spezialisiert hat, die eine Affäre suchen. Dies ist ein großer Vorteil, denn Seitensprünge im Bekanntenkreis zu wagen ist riskant. Aber auch wer seinen Seitensprungpartner über das Internet findet, sollte auf Vorsichtsmaßnahmen nicht verzichten. Es gilt Fehler zu vermeiden, welche die Affäre an die Öffentlichkeit bringen würden. Sich zunächst genau zu überlegen, wo die Treffen stattfinden sollen und welche Zeiten optimal wären, empfiehlt sich daher. Nicht zuletzt aber ist es gut zu wissen, wie der eigene Partner generell zu einer Affäre steht. Würde er diese im Ernstfall verzeihen?

Tags:

Ein Abenteuer der besonderen Art

Posted by admin on Oktober 04, 2009
Familie / Kommentare deaktiviert für Ein Abenteuer der besonderen Art

Wer gelegentlich einen Seitensprung wagt, muss heute nicht mehr damit rechnen, als Fremdgänger verschrien zu sein. Ein Seitensprung bedeutet nämlich nicht wie, früher so üblich, gleich das Ende einer bestehenden Beziehung, sondern trägt in nicht wenigen Fällen sogar dazu bei, dieser zu neuem Schwung zu verhelfen. Wichtig ist jedoch immer, die Vorstellungen seines Partners oder seiner Partnerin genau zu kennen. Denn wenn über eine sogenannte offene Beziehung gesprochen wird, kann die Definition des Begriffs immer wieder anders ausfallen. Wer einen Seitensprung mit Stil vornimmt, wird auf jeden Fall versuchen, seine Frau oder Freundin emotional gesehen nicht zu belasten.

Das kann auf vielerlei Arten geschehen. Entweder es wird ganz offen über den Seitensprung gesprochen, was in dem Fall ratsam ist, wenn es voraussichtlich nicht zu Eifersuchtsszenen kommt, oder das Fremdgehen wird gar nicht erst thematisiert. Es ist heute durchaus möglich, dem Internet sei Dank, eine Partnerin oder einen Partner zu finden, der lediglich für gewisse Stunden zur Verfügung steht und die gleichen Ansprüche an derartige Treffen hat. Tipps, wie sich ein Seitensprung am Besten verbergen lässt und worauf geachtet werden muss, sind online schnell gefunden. Auch auf Singlebörsen sind immer wieder Menschen unterwegs, die keinesfalls an einer festen Beziehung, sondern lediglich an einem Seitensprung interessiert sind. Ein bisschen Abenteuer ins Leben zu bringen gelingt so allemal. Wer also Stress und Frustrationen hinter sich lassen möchte und auf der Suche nach einer Möglichkeit für einen Seitensprung ist, hat im Internet den besten Partner gefunden. Etwas Abwechslung mit einem erotischen Touch kann niemals schaden.

Tags: