Werbemittel Regenschirme und die Mode

Posted by admin on April 03, 2010
Wirtschaft

Regenschirme bzw. entsprechende Schutzvorrichtungen gegen Regen gab es wie Funde belegen bereits schon vor mehr als 5000 Jahren. Die ersten Schirme – die auch gegen Regen schützen sollten – waren die Fächerschirme. Doch diese Schirme waren den heutigen Regenschirmen bereits sehr ähnlich. Allerding war der Schirm früher in vielen Kulturen auch ein Hoheitszeichen. Erst später übernahm der Schirm – sowohl als Sonnen- wie auch als Regenschirm – ein Schutzfunktion vor den Witterungsbedingungen. In Europa wurde allerdings die Schutzfunktion des Schirms erst im 17. Jahrhundert nicht nur entdeckt, sondern auch umgesetzt. Doch hatte es der Schirm allgemein sehr schwer sich vom modischen Accessoires abzuheben und auch in die unteren Gesellschaftsschichten vorzudringen. Dies gelang erst im 18. bzw. 19. Jahrhundert. Aber auch heute noch ist ein Regenschirm nicht unbedingt das mit was sich eine Frau gerne schmückt, aber dem Regen kann man schließlich nicht immer trotzen. Besonders wenn die Friseur erhalten bleiben soll, ist ein Regenschirm unbedingt von Nöten.

Unternehmen haben auch schon sehr lange erkannt, dass sich mit dem gut Werbung machen lässt. Besonders sehr dezent mit einem Logo bzw. einem Slogan bedruckte Werbemittel Regenschirme sieht man auf den Straßen sehr häufig. Werbemittel Regenschirme mit großen Logos indes wirken eher schwerfällig und passen auch nicht immer zu der getragenen Bekleidung. Das richtige Zusammenpassen ist allerdings für Männer wie Frauen heute sehr wichtig. Unternehmen beschränken sich daher meist auch eine sehr dezente Bedruckung der Werbemittel Regenschirme. Und auch die Farbe der Werbemittel Regenschirme wird mit Bedacht gewählt – mit schwarz kann man nicht falsch liegen.

Erstellt durch admin

Tags:

Comments are closed.