Möbel

Kulturen und ihre Eigenheime

Posted by admin on September 24, 2011
Bau und Renovierung / Kommentare deaktiviert für Kulturen und ihre Eigenheime

Wer träumt nicht gerne schon von einem hübschen Eigenheim? Ohnehin ist Deutschland das Land der Eigenheime. Wie in kaum einer anderen Kultur ist der Wunsch nach einem eigenen Haus, einem eigenen Grund und Boden so stark und so sehnsüchtig wie in der deutschen. Diese Mentalität ist gewiss nicht grundlos entstanden und auch nicht ohne äußere Einflüsse über die Jahrhunderte so stark geworden. Den Wunsch danach, einmal „die Türe zu machen zu können“ und „man selbst zu sein“, den haben wohl alle Menschen dann und wann. Klimatisch gesehen, hatte und hat das Eigenheim in Deutschland sicherlich aber eine noch andere Bedeutung als nur das Seelenbaumelhäuschen zu sein. Die harten, strengen und oftmals sehr langen Winter haben die Deutschen und ihre Vorfahren früh gelehrt, wie wichtig es ist, vorzusorgen und sich gegen sämtliche Eventualitäten zu wappnen.

So war das eigene Haus nichts weniger als eine Überlebensgarantie. Hätte man keines besessen, so wäre man gewiss umgekommen. Sicherlich spielt dieser historisch-klimatische Umstand eine große Rolle bei der Frage, wie die deutsche, im Grunde aber die gesamte europäische Mentalität entstanden ist. Auch an der Qualität und am Sortiment heutzutage lässt sich durchaus erkennen, dass man es mit einer Kultur zu tun hat, die ein Haus oder eine eigene Wohnung zu schätzen weiß. Geschmackvolle Einrichtungen und Massivholzmöbel, gut ausgestattete Küchen und Speise- oder Kellerräumlichkeiten zeugen davon. Andere Kulturen hingegen, interessanterweise gerade in wärmeren Gegenden wissen ihr Zuhause nicht zu einem Statussymbol aufzupeppen. Hier gilt karger Pragmatismus. In Südamerika haben viele Häuser noch nicht einmal einen „richtigen“ Fußboden. Die Bretterbuden werden einfach auf Lehm erbaut. Doch stört man sich daran nicht sonderlich – das Leben spielt sich, ganz im Gegensatz zum in die eigenen vier Wände gekehrten Europa samt und sonder im Freien ab. Hier speist, spielt und feiert man. Nur zum Schlafen, Kochen und für die Hygiene kehrt man „nach Hause“ zurück.

Tags: , , , ,

Schöner leben

Posted by admin on März 10, 2011
Bau und Renovierung / Kommentare deaktiviert für Schöner leben

Man kann ja über Einrichtungs-Geschmack trefflich streiten. Der eine mag die ganzen Räume seines Hauses nur in Weiß gestrichen, andere lieben bunte Tapeten mit und ohne Muster und knallige Farben in jeder Ecke. Davor scheuen die Weiß-Anhänger einfach zurück. Farbe darf in nur mit Bildern, Postern, Gardinen oder auch durch Möbel vertreten sein. Das ist ihnen farbiger Akzent genug. Zudem muss man ja einräumen, ist „Weiß“ ja ein Renovierungsstandard, wenn man eine Mietwohnung wieder leer übergeben muss. Wer mit den Nachmietern nicht etwas anderes vereinbaren konnte, ist mit einem Haus, dessen Wände überall ordentlich weiß gestrichen wurden, einfach auf der sicheren Seite. Doch wer seine Wohnung nur auf den Auszug hin konzipiert, spart vielleicht am Ende etwas Arbeit und Geld, aber er verpasst sicher er ein paar anregende Jahre in einem farbig getönten Umfeld.

Farben wirken auf die Psyche, das ist ja hinlänglich bekannt und so könnte man sich dieses Wissen ruhig zu Nutze machen und entsprechend seinen Vorlieben die Räume so angenehm wie möglich zu gestalten. Manchmal tut es auch nur eine einzige Wand in einem kräftigen Ton, die den Charakter eines Raumes entscheidend verändert, hin zu einem lebendigerem Ambiente. Der Mut lohnt sich. Und wer es einmal mit einer Wand ausprobiert hat und spürt, was dann passiert, der wird es immer wieder ausprobieren. Wenn man von den Farben nicht erschlagen wird, sondern wenn man sie gezielt, quasi therapeutisch- einsetzt, lebt man völlig anders. Ähnliche Effekte auf die Bewohner haben Möbel aus Massivholz. Sie verbreiten eine Sinnlichkeit, die kaum ein anderes Möbel herstellen kann. In einem Wohn- oder Schlafraum mit einem Massivholz Schrank fühlt man sich ganz einfach wohl. Hier will man instinktiv verbleiben. Es gibt ja Wohnungen, die lösen in den Besuchern unbewusste Fluchttendenzen aus und nicht selten auch bei den Bewohnern. Da findet man immer schnell einen Grund diesen Ort wieder zu verlassen, weil es hier kalt und ungemütlich ist. Bestimmt regiert hier eher Metall und Kunststoff – von den Möbeln bis zum Fußboden. Wer sich da mal ein paar Augenblicke mit beschäftigt, wird erkennen, wie wichtig nicht nur die Farbgestaltung der Wände ist, sondern auch das Material der Möbel.

Tags: , , ,

Möbel in Betonoptik sind der neue Trend

Posted by admin on Mai 27, 2009
Immobilien / Kommentare deaktiviert für Möbel in Betonoptik sind der neue Trend

Jeder weiß es und man spricht heimlich darüber, jetzt ist es offiziell: Möbel in Betonoptik sind der neue Trend. Das sagen nicht nur die Möbelhersteller sondern auch immer mehr Menschen kaufen sich selbst dieses modische Design. Denn die Betonoptik aus dem Hause Bauhaus, eine der wohl wichtigsten Designschulen in Europa, kann sich wirklich sehen lassen.

Die Optik steht zwar im Widerspruch zu dem klassischen Stylen der Möbelwelt, doch Liebhaber schätzen gerade diese etwas andere Art. Doch Möbel in Betonoptik sind nun mal der neue Trend. Oft sehen sie für das ungeschulte Auge klobig, zu verkanntet und massiv aus. Doch wem es gefällt lässt sich nicht davon abbringen. Zumal dieses neue Aussehen der Möbel für den Besitzer viel Aufmerksamkeit von Freunden oder Nachbarn bringen wird. So etwas hat nun mal nicht jeder.

Selbstverständlich sind diese Möbel nicht wirklich aus Beton, sonst wären sie viel zu schwer um sie irgendwo hin zustellen oder zu verrücken. Ein einfacher Stuhl aus Beton würde schon um die 60 Kilo wiegen, von einem Schrank will ich gar nicht erst reden. Zumal wär es ein wirklich stressiger Umzug.

Möbel in Betonoptik sind der neue Trend weil sie halt nur wie Beton aussehen es aber nicht sind. Wer heutzutage etwas von sich hält stellt sich einen Betonsessel in die Wohnung. Es ist vielleicht nicht das wärmste Design, eher etwas kalt und industriell doch es ist halt auch mal was Neues. Nicht jeder wird die Betonmöbel sofort mögen, doch wenn man sie einmal lieb gewonnen hat kann man nicht mehr davon lassen. Es ist doch ganz normal dass so etwas nicht sofort von allen angenommen wird. Doch in ein paar Jährchen hat vielleicht schon jeder Haushalt, aus Selbstverständlichkeit einige Möbelstücke in Betonoptik. Man muss sich halt nur erst einmal daran gewöhnen. Ein guter neuer Trend sind Möbel in Betonoptik auf jeden Fall.

Tags: , , , ,

Welche Möbel für die erste Wohnung?

Posted by admin on Mai 27, 2009
Bau und Renovierung / Kommentare deaktiviert für Welche Möbel für die erste Wohnung?

Besonders für die erste eigene Wohnung braucht man viele Möbel. Denn wenn man von zuhause auszieht, hat man meistens noch keine eigenen Möbel. So muss man sich dann überlegen, welche Möbel man braucht und diese kann kaufen.
Möbel müssen einem hohen Anspruch genügen. Möbel sollen einen praktischen Zweck erfüllen und den Anforderungen des Alltags entsprechen und sie sollen auch noch gut aussehen. Mittlerweile kann man sich seine neue Wohnungseinrichtung auch im Internet kaufen. So spart man sich überfüllte Einrichtungshäuser und kann sich alle Möbel bequem von zuhause aus ansehen. Der Vorteil ist natürlich, dass die Möbel direkt nach Hause geliefert werden und die mühsame Schlepperei entfällt. Häufig betragen die Lieferzeiten einige Wochen und so muss man sich dann etwas gedulden, bis die Möbel ankommen. Benötigt man sehr schnell die Möbel, sollte man in ein Möbelhaus seiner Wahl gehen.
Möbel kann man in unterschiedlichen Preisklassen kaufen und es gibt sie in vielen verschiedenen Ausführungen. Aus diesem Grund werden Möbel nach Kategorien eingeteilt. Die meisten Hersteller sortieren ihr Angebot nach Zimmern, wie zum Beispiel Wohnzimmer, Kinderzimmer, Schlafzimmer.
Aber nicht nur für die Erwachsenen gibt es viele schöne Möbel, sondern vor allem auch für die Kinder. Kinder entwickelt sich schnell und deswegen sollten Kindermöbel sich dieser Entwicklung anpassen können. Deswegen sind Kindermöbel häufig umbaubar und wachsen mit. So kann man meistens ein Babybett zu einem Jugendbett umbauen und es gibt noch viele weitere Beispiele. Deswegen kann es sich lohnen, gerade bei Kindermöbeln auf Qualität zu setzen. Wer jetzt Lust bekommen hat, der kann gleich mit dem Möbel Shopping im Internet beginnen.

Tags: