Minderjähriger Erbe kann Erbrecht ausüben

Posted by admin on Juli 25, 2011
Recht

Ein minderjähriger Erbe Erbrecht auf alle Fälle Gebrauch machen. Es wird laut einer Testamentsvollstreckung ein gewisses Vermögen an einen Minderjährigen ausbezahlt. Jedoch wird das Vermögen verzinst angelegt, damit der Erbe von seinem ab der Volljährigkeit profitieren kann. Sollte eine Vollstreckung des Testaments wahrgenommen werden, kann eine entsprechende Krankmeldung beim Arbeitgeber oder in der Schule abgegeben werden. Jedoch sollte man bedenken, dass eine Krankmeldung nicht immer angenommen wird, da wichtige Termine bei Anwalt, Notar oder Gericht als Amtstermine abgegolten werden können. Eine Krankmeldung in diesem Falle ist somit nicht möglich, da der minderjährige Erbe von seinem Erbrecht profitieren möchte. Ein Erbrecht kann jederzeit auch angenommen oder abgegeben werden. In kurzen Zügen wird dies erklärt. Die Hinterbliebenen sind bei Todesfall durch einen engen Verwandtschaftsgrad erbberechtigt. Die Wertgegenstände, Eigentumsrechte und so weiter werden auf die Hinterbliebenen aufgeteilt, sofern es bestimmtes Testament gibt. Ein Erbe kann bestimmt werden, wenn dieser die Erbschaft auch annimmt. Durch die Testamentseröffnung erfährt der betreffende Erbe, wer als Berechtigter bestimmt worden ist. Grundsätzlich kann ein bestimmtes Familienmitglied der Berechtigte sein. Sollte jedoch der Verstorbene in seinem Testament jemanden anders als Erbe einsetzen, kann dieser es antreten oder auch ablehnen. Die Regelungen werden im Endeffekt dann gültig, sofern es kein aktuelles Testament gibt und es mehrere Verwandte in einem näheren Verwandtschaftsgrad zum Verstorbenen gibt. Kinder, Enkelkinder und Geschwister stehen an der ersten Stelle der Erbfolge und werden nach dem Erbrecht behandelt. Bei einer Krankmeldung werden jedoch keine Erbschaftsangelegenheiten geregelt. Die Erbschaft selbst muss je nach Betrag versteuert werden, weitere finden im Internet.

Erstellt durch admin

Tags:

Comments are closed.