Die Whiteboards

Posted by admin on November 19, 2010
Wirtschaft

Jeder kennt bestimmt noch aus der eigenen Schulzeit die gute und alte Schiefertafel. Alles wurde in normalerweise weißer Kreide auf diese geschrieben. Nach der Stunde hatte ein Schüler den Tafeldienst und mußte die Tafel mit dem Schwamm reinigen. Meistens wurde daraus eine kleine Schwammschlacht gemacht, bis der Lehrer diese leider unterbrochen hatte. Einige Lehrer waren auch immer sofort an den Kreidespuren auf den Kleidungsstücken zu erkennen. Das waren doch noch schöne Zeiten, einfach klasse, heutzutage gibt es in den Schulen immer mehr die sogenannten . Diese haben die gute Schiefertafel immer mehr ins Abseits gedrängt. Auf diesen wird mit speziellen Stiften geschrieben und einen Schwamm gibt es ebenso. Nur der Wassereinsatz entfällt und die Stifte sorgen auch nicht für so viele Verschmutzungen an den Kleidungen. Also schon einmal sehr viele Vorteile, die die Whiteboards einem bieten. Dazu können die Whiteboards

aber auch noch viel mehr. Es ist ohne Probleme möglich, diese mit einem Beamer anzustrahlen und somit eine Folie, die man ansonsten auf einem Tageslichtprojektor in einem kleinen Format abgebildet hat, größer darstellen. Dazu wird die Folie nicht beschrieben, wenn Anmerken zu machen sind, sondern es wird das Whiteboard, also die Abbildung der Folie beschrieben. Im Anschluß dann muss nur das Whiteboard wieder gereinigt werden. Demzufolge sind diese Whiteboards universell einsetzbar, wie eigentlich immer. Dazu gibt es noch eine weitere Variante der Whiteboards, die elektronische Ausführung. Dann kann mittels eines Computers alles auf diesen abgebildet werden, was im Internet zu finden ist. Somit benötigt nicht jeder Schüler einen PC, sondern der Lehrer kann dies ohne Probleme an dem Whiteboard zeigen.

Erstellt durch admin

Tags:

Comments are closed.