Die Tischtennisplatte für den privaten Gebrauch

Posted by admin on Oktober 21, 2010
Sport & Freizeit

Wer sich eine zulegen möchte, der muss sich zuerst einmal überlegen, wo sie aufgestellt werden soll. Die Kunststoffplatten mit metallenem Rahmen und Gestell mit Rollen sind nicht für eine dauerhafte Stationierung im Freien, sondern für die temporäre Tischtennisplatte – Verwendung bei schönem Wetter und die Aufstellung in Innenräumen gedacht. Wer sich dem Spielvergnügen regelmäßig im Freien hingeben möchte, der sollte sich nach einer Platte aus poliertem Stein umschauen. Sie ist und ihre Oberfläche kann bei beginnendem Abrieb und Absplitterungen auf Grund ihrer Stärke auch nachgeschliffen und neu wieder versiegelt werden. Für den Freizeitbereich sind vor allem die Modelle gut geeignet, bei denen sich die beiden Hälften mittig nach oben klappen lassen. Sie benötigen bei Nichtgebrauch nur wenig Platz und können Dank der ins Gestell integrierten Rollen auch schnell den Standort wechseln. Dennoch sind sie mit nur wenigen Handgriffen spielbereit gemacht. Einfach einen ebenen Untergrund und reichlich Platz suchen und die beiden Hälften entriegeln und herunter klappen. Das Netz wird mit zwei Schraubzwingen befestigt, die so lang sind, dass es sich damit gut straffen lässt. Eine solche Tischtennisplatte mit Klappmechanik lässt sich auch gut zum Training verwenden. Dabei bleibt eine Seite hoch geklappt und lässt den Ball wieder zurück springen. So muss der Spieler mit der Geschwindigkeit und Richtung seiner eigenen Schläge klar kommen und kann seine Spieltechnik auch ohne menschlichen Gegenspieler jederzeit nach eigenem Ermessen verbessern. Diese Platten sind bereits recht preiswert zu haben, wobei man hier besonders auf die Stabilität der Gestelle und die Qualität der Oberflächen achten sollte.

Erstellt durch admin

Tags: , ,

Comments are closed.