Auch beim Werbemittel Baumwolltaschen bauen Unternehmen auf Nachhaltigkeit

Posted by admin on April 03, 2010
Wirtschaft

sind heute in aller Munde bei den Unternehmen, die auch Nachhaltigkeit bauen. Dies ist auch gut so, denn das zwar nachwachsende Rohmaterial Baumwolle ist in seiner Verarbeitung gar nicht so umweltschonend. Allein schon die Herstellung von einem T-Shirt belastet die Umwelt mit einer hohen CO2-Emission. Grundsätzlich ist über das Rohmaterial für die Herstellung der zu sagen, dass Baumwolle auch auf sehr schweren Böden gedeiht. Von der Pflege her sind Baumwollpflanzen nicht sehr anspruchsvoll. Wichtig ist nur die ausreichende Versorgung mit Wasser. Während der Wachstumsperiode verbraucht ein Strauch 600 mm bis 1200 mm. Das heißt in niederschlagsarmen Gebieten ist die Baumwollkulturvierung stark von einer künstlichen Bewässerung abhängig. Angebaut wird das Rohmaterial für die auf allen fünf Kontinenten. Es werden hierfür schon längst keine Wildpflanzen mehr verwendet, sondern Baumwollpflanzen, die durch Züchtung über mehr Fasern verfügen. Es handelt sich hierbei um sogenannte transgene Baumwolle. Diese ist genetisch so verbessert worden, dass auch die Schädlingsbekämpfung erleichtert wird. Was allerdings die Nachhaltigkeit im Rahmen des Fair Trade angeht, so verpflichten sich die Hersteller von Baumwolle, aus der schließlich die hergestellt werden, dazu auch für die Schädlingsbekämpfung keine Insektizide zu verwenden.

Unternehmen, die Werbemittel Baumwolltaschen aus nachhaltiger Produktion zum Einsatz bringen, können sich schon rühmen etwas besonderes anzubieten, denn auf den Schutz von

Baumwolle entfallen rund 25 Prozent des weltweiten Insektizidbedarfs und 10 Prozent des Pestizidbedarfs. Bisher werden jährlich nämlich nur ca. 60.000 Tonnen Bio-Baumwolle geerntet, das sind nur 0,2 Prozent des gesamten Weltmarktes. Bio-Baumwolle stammt hauptsächlich aus Entwicklungsländern.

Erstellt durch admin

Tags:

Comments are closed.